Diese Seite drucken

2015-02-08 Drei Esslinger Siege beim Reichsstadt-Cup

geschrieben von  Fechtabteilung SV 1845 Esslingen Publiziert in Fechten Sonntag, 08 Februar 2015 01:00

Fechten - Beim Esslinger "Reichstadt-Cup" der Fechtabteilung der SV 1845 Esslingen trugen sich am 7. und 8. Februar mit Valérie Behrwind, Axel Ganz und Udo Ziegler gleich drei Esslinger in die Siegerlisten des Regio-Cup-Turniers der Sportregion Stuttgart ein.

Mehr als 100 Fechter, darunter Athleten aus Australien, Österreich, Bulgarien, Namibia, dem ganzen süddeutschen Raum sowie drei Rollstuhlfechter trafen sich in Esslingen, um die Sieger mit Florett, Degen und Säbel zu ermitteln.   Mit dem Florett starteten in der Frauenkonkurrenz Valérie Behrwind und Carolin Leitzbach. Während Leitzbach Elfte wurde, gelang Behrwind ungeschlagen der Sprung in den Finalkampf gegen die frühere Esslingerin Marie-Louise Frey (TUS Stuttgart). In einem spannenden Finale unterlag Behrwind mit 10:15 und musste sich mit der Silbermedaille begnügen.

Bei den Männern starteten die SV-Fechter Axel Ganz, Oliver Lechner und Carsten Clauß. Dem SV-Trio gelang die Qualifikation für die Viertelfinals. Ganz bezwang seinen Vereinskameraden Clauß knapp mit 15:14 und verwies ihn auf Rang fünf. Lechner unterlag im Halbfinale mit 14:15 gegen Tim Schäfer (VfL Kirchheim) und wurde Dritter. Im Finalkampf behielt Ganz gegen Schäfer die Oberhand und konnte sich am Ende verdient mit 15:11 den Turniergewinn sichern.

In den Säbelkonkurrenzen hatten die Esslinger die Nase vorn. Bei den Frauen sicherte sich das SV-Trio Valérie Behrwind, Melanie Baumgardt und Carolin Leitzbach die vorderen Plätze, alle drei kämpften sich bis aufs Treppchen. Behrwind blieb in der Finalrunde ungeschlagen und sicherte sich klar den Turniersieg vor Baumgardt und Leitzbach.

Gold und Silber gab es für die SV-Equipe auch bei den Säbel-Männern. Während Axel Ganz sich den siebten Platz erkämpfte, gelang den beiden SV-Athleten Udo Ziegler und Oliver Lechner der Sprung ins Finale. Ziegler setzte sich 15:11 durch und durfte die Siegtrophäe in Empfang nehmen.

Mit dem Degen konnten die Esslinger Frauen nicht in die Medaillenvergabe eingreifen. Valérie Behrwind musste sich im Viertelfinale der Australierin Amy Reynolds geschlagen geben und wurde Siebte, ihre Vereinskameradinnen Alexandra Grau, Melanie Baumgardt, Simone Fränkel und Svenja Wagner verpassten die Viertelfinals und belegten hintereinander die Plätze neun bis zwölf, Siegerin wurde Mareike Ziegler von den TSF Ditzingen.

Ein weiteres Edelmetall gab es für den Esslinger Robert Mitschang mit dem Degen. Der SV-Athlet sicherte sich Silber hinter dem Böblinger Überraschungssieger und Rollstuhlfechter Maurice Schmidt. Die sieben weiteren Esslinger in dieser Konkurrenz - Bernhard Hammer, Marc Florenski, Carsten Clauß, Udo Ziegler, Dominik Schoch, Peter Barth und Rollstuhlfechter Andreas Vierig - belegten die Plätze 16, 20, 21, 26, 28, 33 und 39.

"Ein fantastisches Ergebnis für unsere Fechter", freute sich am Ende die Esslinger Cheftrainerin Yuliya Aseyeva. Mit insgesamt drei Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen erkämpften sich ihre Schützlinge neun Podestplatzierungen.